ETUF Essen - MSC 4:1 (2:1)

 

Der Aufsteiger aus dem Kölner Süden startete mit zu großem Respekt in die neue Saison. Bereits nach 5 min lag man, nach 2 unnötigen Ballverlusten, 0:2 zurück und hätte sich nicht beschweren können wenn die Essener in der Folge weiter erhöht hätten. 
Nach 20 min fing man sich jedoch und erspielte sich ebenfalls große Chancen. Eine davon wurde zum 1:2 Anschlusstreffer genutzt, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte. 
Zu Beginn der 2. Hälfte sah man ein ganz anderes Spiel. Die Essener konnten hinten kaum noch herausspielen und Marienburg übernahm völlig die Spielkontrolle und der Ausgleich lag in der Luft. Doch der MSC konnte sich aus der optischen Überlegenheit nur wenige klare Chancen erarbeiten.
Die Drangphase wurde jedoch dann durch eine sehr umstrittene gelbe Karte gestoppt, nachdem ein Marienburger auf regennassem Boden ausgerutscht und einen Essener gefoult hatte. Das Spiel wurde daraufhin wieder ausgeglichener. Der MSC probierte trotz Unterzahl Druck zu machen und die Essener spielten auf Konter. Nach einem gut gespielten Konter kam Essen nach etwa 55 Minuten das erste Mal in der 2. Halbzeit in den Kreis des MSC und holte direkt eine Ecke raus, die zum vorentscheidenden 3:1 verwandelt wurde. Das Spiel war nun entschieden. In der Folge gab es noch 2 weitere, berechtigte gelbe Karten gegen Marienburg. In Überzahl hatte Etuf noch gute Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen. Kurz vor Schluss nutzte Etuf eine dieser zum 4:1 Endstand.
Es war ein gutes und faires Regionalligaspiel, bei dem auf beiden Seiten mehr Tore hätten fallen können. Der Etuf geht dabei verdient als Sieger hervor, wobei der Sieg nach dem Spielverlauf zu hoch ausfiel.
 
Etuf – Marienburger SC 4:1
 
Torfolge: 1:0 Etuf, 2:0 Etuf, 2:1 D. Mielke (MSC), 3:1 Etuf, 4:1 Etuf
GK: 0/3
KE: 5 (1)/ 4 (0)