MSC - Bonner THV 1:2

 

Nach der Auftaktniederlage gegen Etuf Essen stand der Marienburger Sportclub schon früh in der Saison unter Zugzwang. BTHV Bonn begann die ersten Minuten druckvoll und konnte durch die erste Strafecke des Spiels sofort in Führung gehen. Nach einem zunächst verstoppten Ball nutzte ein Bonner Spieler die Gelegenheit und schlenzte den Ball hoch ins Tor. Die Hausherren ließen sich aber nicht einschüchtern und spielten fortan mutiger. Der MSC  gestaltete das Spiel  nun offener und drang immer öfter in den Bonner Strafraum vor. Nach einem guten Spielzug der „schwarz-gelben“, wusste sich der Bonner Torhüter nur mit einer Notbremse  an David Mielke zu helfen, worauf die Schiedsrichter korrekterweise auf Sieben Meter entscheiden. Der Kapitän, Fritz Messler schlenzte den Ball eiskalt in die rechte untere Torecke. Die darauf folgende Marienburger Druckphase wurde Zehn Minuten vor der Halbzeit durch eine erneute Sieben Meter Entscheidung gestoppt. Die Elf von Nicolai Sussenbruger stand nach einem Freischlag an der Viertellinie unsortiert, worauf die Bonner Mannschaft schnell umschaltete und einen sieben Meter  erzwingen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte man sicher untern links ins Tor. Und mit diesem Stand von 1:2 pfiffen die Referees zur Halbzeitpause.
Die führenden Gäste aus Bonn agierten in der zweiten Halbzeit etwas Defensiver und ließen den Gastgebern Platz zum Kombinieren. Diesen Raum wusste der Msc aber nicht richtig zu nutzen. Das Spiel war nun völlig ausgeglichen. Es lebte von der Spannung und wurde erst in der Schlussviertelstunde interessanter. Bonn konnte nach einem Gewühl im Strafraum nur den Pfosten treffen. Marienburg zeigte sich allerdings unbeeindruckt. Nach einem Dribbling von Hanns Siegern im Bonn er Halbkreis forderten die Marienburger Spieler Strafecke. Diese gab es zur Verwunderung der rund einhundert Zuschauer aber nicht. Später meinte man dazu, dass der Schuss an den Fuß des Bonner Verteidigers „ zum Schutz vor dem Spieler als zu hart“ gewertet wurde. Die Entscheidung der Schiedsrichter akzeptierten die Marienburger nicht, woraufhin Simon Stark mit einer gelben Karte des Platzes verwiesen wurde. Der Msc schwächte sich argerlicherweise in der Folge ein zweites Mal. Fritz Messler wurde nach einem hart geführten Zweikampf ebenfalls mit Gelb verwarnt.  Dadurch hatte die Bonner Mannschaft keine Probleme die Führung über die Zeit zu bringen.
Letztendlich gewinnt BTHV Bonn ein ausgeglichenes Regionalligaspiel gegen mehr als ebenwertige Marienburger mit 2:1.
 
Torfolge: 0:1 Bahlmann (BTHV), 1:1 Messler (MSC) (7m), 1:2 Pohlmann (BTHV) (7m)              Zuschauer: 100
 
GK: 2/0
KE: 1 (1) / 2 (0)
SM: 1 (1) / 1(1)