MSC – ETG Wuppertal  3:2 (1:0)

 

Im Vergleich zu den letzten Spielen schaffte es der MSC diesmal von der 1. Minute an in das Spiel zu finden, was man sich vorgenommen hatte. Wuppertal wurde mit einer starken kämpferischen und läuferischen Vorstellung im Spielaufbau gestört und in die eigene Hälfte gedrängt. Folgerichtig hatte der MSC in den ersten Minuten einige große Chancen die aber nicht genutzt werden konnten. In dieser Phase fehlte dem Gast aus Wuppertal die nötige Stock- und Passsicherheit um in den gegnerischen Kreis zu gelangen. Nach etwa 15 Minuten kam ETG das erste Mal in den Kreis der Gastgeber und holte auch direkt eine kurze Ecke heraus. F. Petersen konnte den Flachschlenzer aber auf der Linie abwehren. Dies sollte auch der einzige Torschuss der Gäste in der 1. Halbzeit bleiben. Der MSC spielte weiter druckvoll und ging durch eine starke Einzelleistung von F. Messler, der ein Solo von der Mittellinie mit der Rückhand vollendete, hoch verdient in Führung. Bis zur Halbzeit ließ der Gastgeber weitere Großchancen ungenutzt, während eine weiter sehr hohe Fehlerquote das Spiel von Wuppertal prägte.

In der 2. Halbzeit schaffte es Wuppertal sich mehr Spielanteile zu erarbeiten. Das Spiel wurde jetzt offener wobei der MSC immer noch spielbestimmend war. Trotzdem gelang dem Gast durch eine schöne Eckenvariante der Ausgleich. Der MSC brauchte daraufhin einige Minuten um den Schock zu verarbeiten und Wuppertal hatte in dieser Zeit mehr vom Spiel. Doch der MSC erholte sich und konnte wieder durch eine starke Einzelaktion von F.Messler in Führung gehen. Dies gab dem Gastgeber Aufwind und sie spielten wieder das starke Hockey der 1. Halbzeit. Und der MSC nutzte jetzt auch seine Chancen. H. Sieger spielte einen schönen Pass vors Tor und J. Hägele brauchte den Ball zum 3:1 nur noch über die Linie zu drücken. Nach dem 3. Tor nahm der MSC dass Tempo etwas raus und Wuppertal warf alles nach vorne. Nach einer schönen Vorarbeit von L. Kern konnte M. Kirchhoff noch mal auf 3:2 verkürzen. In der hektischen Schlussphase drückten die Gäste auf den Ausgleich. Beim Gastgeber ging langsam die Kraft aus und sie versuchten nur noch den Vorsprung zu verwalten. Mit vereinten Kräften schaffte man es auch Wuppertal keine guten Möglichkeiten mehr zu ermöglichen, so dass es beim 3:2 blieb.

Insgesamt ein verdienter erster Saisonsieg für den Aufsteiger aus dem Kölner Süden, der es vor allem in der 1. Halbzeit versäumte früher für klare Verhältnisse sorgen. So konnte Wuppertal, dass Spiel die ganze Zeit offen halten, was nicht den Verhältnissen auf dem Platz entsprach.

 

Torfolge: 1:0 (18.) F.Messler (MSC), 1:1 (45.) L. Kern (ETG)(KE), 2:1 (52.) F. Messler (MSC), 3:1 (55.) J. Hägele (MSC), 3:2 (60.) M. Kirchhoff (ETG) Zuschauer: 100

 

Grün: 3/2

Gelb: 0/0

KE: 4 (0) / 2 (1)