RW Köln II - MSC 3:2 (3:1)

 

Nach einem bisher mißlungenen Start in die neue Saison, wollten die Herren des Marienburger SC endlich mit einem Sieg beim Lokalrivalen Rot Weiss Köln in der Regionalliga ankommen. Doch wie bereits in den zwei vorangegangen Partien gelang es dem MSC nicht schnell genug ins Spiel zu finden und den Gegner zu kontrollieren. RW hingegen startete sehr stark. Gerade in der Offensive schaffte man es das Mittelfeld schnell zu überbrücken und im gegnerischen Viertel entschied man fast jeden Zweikampf für sich. Folgerichtig bekam RW Köln nach nur wenigen Minuten einen 7m, als ein Stürmer nur noch durch ein Stockfoul von J. Empen vor dem leeren Tor zu stoppen war. Dieser führte zur 1:0 Führung durch R. Küpper. Darauf hin versuchte der MSC den Gegner mehr unter Druck zu setzen machte aber weiterhin zu viele individuelle Fehler, so dass die gut stehenden Gastgeber nicht wirklich gefordert wurden. Auch in der Defensivarbeit kam der MSC weiterhin nicht in die Zweikämpfe und so nutzten die Gastgeber kurze Zeit später eine ihrer vielen Chancen zum verdienten  2:0.

Der MSC ließ sich jedoch nicht vom mittlerweile gewohnten schnellen Rückstand einschüchtern und versuchte weiterhin druckvoll auf einen Anschlusstreffer zu drängen. Die Gäste kamen jetzt auch, zumindest in der Offensive, von Minute zu Minute besser ins Spiel und, wie schon beim 1:0, sorgte schließlich ein berechtigter Siebenmeter, nach einem Stockfoul des Torwartes, für den 2:1 Anschlusstreffer durch F. Messler. Bis zur Pause entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei RW die gefährlicheren Aktionen im gegnerischen Kreis hatte. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte entschied das Schiedsrichtergespann erneut auf Siebenmeter für RWK, nachdem L. Beyerling etwas ungeschickt mit den Beinen voran in eine Flanke gerutscht war. R. Küpper setzte diesen jedoch diesmal neben das Tor. Doch schon in der nächsten Aktion nutzten die Stürmer des RWK einen Fehler im Spielaufbau und F. Schmidt-Pauli erhöhte mit einem platzierten Rückhandschuss auf 3:1, was gleichzeitig den Pausenstand darstellte.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich wieder das Bild der letzten Spiele der Marienburger. Von der 1. Minute spielte der Gast so wie man es sich vorm Spielbeginn vorgenommen hatte. In der Defensive ging man mit der nötigen Härte in die Zweikämpfe und zeigte im Spiel nach vorne eine hohe Laufbereitschaft. Selbst in zwei Unterzahlen durch grüne Karten gab der MSC dem Gegner keine großen Möglichkeiten zu einem Torerfolg. Doch konnte die optische Überlegenheit wieder zu selten für gefährliche Aktionen genutzt werden. Erst Mitte der Zweiten Hälfte erzielte Hanns Sieger in Unterzahl nach einem schönen Konter über rechts den 3:2 Anschlusstreffer. Zwei Gelbe Karten in den letzten 10 Min brachten jetzt noch zusätzlich Hektik ins Spiel. Der MSC spielte weiter gut nach vorne, ließ aber weiterhin die nötige Übersicht in der gegnerischen Hälfte vermissen, während sich RW Köln fast gar nicht mehr in den gegnerischen Kreis spielen konnte. Insgesamt gelang dem Gastgeber in der 2. Halbzeit genau ein Schuss aufs Tor, was das Bild der 2. Halbzeit ganz gut wiedergibt.

Am Ende siegte RW etwas glücklich aber aufgrund der 1. Halbzeit nicht unverdient mit 3:2. Der MSC musste nach einem schwachen Start wieder das ganze Spiel einem Rückstand hinter her laufen und nutzte in der 2. Halbzeit die Überlegenheit nicht zu Toren aus. Selbst 9 kurze Ecken konnten nicht genutzt werden um zum ersten Punkterfolg in dieser Saison zu kommen.

 

Torfolge: 1:0 (6.) R. Küpper (RWK)(7m), 2:0 (12.) N. Thiel (RWK), 2:1 (21.) F. Messler (MSC) (7m), 3:1 (29.) F. Schmidt-Pauli (RWK), 3:2 (54.) H. Sieger (MSC)            Zuschauer: 30

 

 

Grün: 0/2 

Gelb: 1/1

KE: 1 (0) / 9 (0)

7m: 2 (1) / 1(1)